Das Weingut

Der sorgfältige und schonende Umgang mit der Natur ist besonders wichtig. Das wurde uns schon von klein auf mitgegeben. So verzichten wir bei der Bodenbearbeitung zur Gänze auf chemische Hilfsmittel. Denn nur gesunde Rebstöcke können sich gegen äußere Einflüsse am besten schützen. Daher unterstützen wir sie mit einer ausgewogenen Laubarbeit sowie mit verschiedensten einheimischen Begrünungspflanzen.

Auch die aktive und ausreichende Versorgung des Bodens hat bei uns einen hohen Stellenwert. Diese findet vorwiegend biologisch statt. Wir greifen auch auf Neues, wie  z.B die Verwirrmethode zurück, damit sich beispielsweise die Traubenwickler gar nicht erst finden und daher weniger vermehren können.

Der Pflanzenschutz ist zweifelsohne die größte Herausforderung für uns Winzer. Der Falsche und der Echte Mehltau sind unsere größten Konkurrenten. Wir greifen unseren Reben nur mit den notwendigsten Hilfsmitteln unter die Arme und versuchen damit, sie so gut wie möglich zu schützen.

Unsere Philosophie soll die Rebstöcke soweit stärken, dass sie uns bis zur Ernte, gesundes und reifes Traubenmaterial für unsere Weine liefern können.

Denn: „Die Qualität wächst im Weingarten“

Gleichzeitig sind wir aber bemüht, diese Qualität mit moderner Technik und etwas Geduld in die Flasche zu bringen. Hier versuchen wir schonend und mit Leidenschaft ein tolles Endprodukt für unsere Gäste zu produzieren. Zeit und Aufwand spielt dabei eher eine Nebenrolle.